Kommentar

Der „Filzenexpress“ von München-Ost nach Wasserburg soll nun endlich seinem Namen alle Ehre machen und zum „Express“ werden, und das heißt: „schnell“. Da ist eine Minute schon eine ganze Menge, glaubt der Projektleiter der SüdostBayernBahn und begründet damit die Herabstufung der Haltestelle Tulling zur Bedarfshaltestelle. Man muss nur dem Zugführer Bescheid sagen oder auf dem Bahnsteig winken, dann hält der Zug. Das spart Zeit, denn wenn die lästigen Fahrgäste, die in Tulling aus- oder einsteigen wollen, wegfallen, dann brauchen Reisende von Wasserburg nach München-Ost nicht mehr 74 Minuten, sondern nur noch 73 Minuten. Und wer das nicht weiß oder zu langsam ist? Dem bleibt nur noch, dem Zug vom Bahnsteig aus nachzuwinken. Die Verantwortlichen wollen die Bahn schneller machen. Aktionen dieser Art könnten sie aber um Jahre zurückwerfen, denn Bahnfahrer sind flexibler als man denkt, sie steigen schnell um.


Süddeutsche Zeitung Ebersberger SZ

 

_ vorher-nachher

_ Biografie

_ Fachtext

_ Kolumne

_ Kommentar

_ Kulturkritik

_ Werbetext

 

 

 

maria weininger m. a.

autorin. texterin. lektorin

 

traxl 12

85560 ebersberg

 

tel. 08094 1344

maria.weininger@texte.cc

 

mitglied verband der freien

lektorinnen und lektoren e. v.